Archiv der Kategorie 'Veranstaltungen'

Love, Peace & AStA-Hoffest am 07.07.2011 ab 16 Uhr

Nach unserem Ausflug nach Mitte im letztem Jahr verwandeln wir mit euch am 07. Juli wieder den FU-Campus in einen Ort der Freude, Sinnlichkeit und Liebe. Also weitertratschen und vorbei schauen. Wir freuen uns auf euch!

Flyer

Livemusik von und mit:
* Conexion Musical (Polit Hip Hop aus Berlin)
* Tatsache (Punk-Pop-Rock aus Braunschweig)
* BadKat (Freestyle/Hip Hop /Rap aus Florida/Georgia)
* Illute ( Acoustic Folk Pop aus Berlin)
* at oslo (Expermental/Indie aus Berlin)
* Dj_anes

AStA-Beratungen vor Ort:
* 16:00 – 16:30 Enthinderungsberatung
* 16:30 – 17:00 Hochschulberatung
* 17:00 – 17:30 Ausländer_innen-Beratung
* 17:30 – 18:00 Frauen- und LesBiTrans*Beratung
* 18:00 – 19:00 BAföG-Beratung
* 19:00 – 19:30 Hochschulberatung

Außerdem:
* Cocktails und kalte Getränke * lecker Essen * Textildruck und Basteln * Chilloutzone * Büchertische * Kuchen * modern aRnis Workshop * AStA Infotisch * kritischer Dahlem Rundgang * Glitzer-Blitzer-Schminken*Outdoorpool * und viel viel meeeeeeeeeehr….

**************************

07. Juli 2011 ab 16 Uhr
Innenhof der Silberlaube
(Habelschwerdter Allee 45)
U 3 Dahlem Dorf / Thielplatz

Der Zugang zur Veranstaltung ist barrierefrei.
Eintritt frei.

Kulturreferat AStA FU

stud.Berlin > 200 Jahre Studieren in Berlin — Führungen und Konzert // Sa. 28.5. 17-1h

Zur Langen Nacht der Wissenschaften 2011 führt die Historische Kommission der Verfassten Studierendenschaft in Berlin ab 17 Uhr durch die nun komplettierte Ausstellung „stud.Berlin > 200 Jahre Studieren in Berlin“.
Zu jeder vollen Stunde gibt es eine kurze Überblicksführung, zu jeder halben Stunde Themenführungen. Treffpunkt ist jeweils die Litfaßsäule im Foyer des Universitätsgebäudes am Hegelplatz.

Gegen 22.30 Uhr erhält das Bildungserlebnis einen krönenenden Abschluss: Konstantin & nico spielen Alternative Folk im SBZ Krähenfuß.
Das Programm und Infos zur Ausstellung findet ihr unter www.studberlin.de.
Vielleicht nutzt ihr diese Gelegenheit für den Besuch der Ausstellung, die nurmehr bis zum 31. Juli an diesem Ort hängen wird.

„Das ist doch kein Wetter!“ – Das Sommerfest des AStA FU

Am 15. 07. findet das Sommerfest des AStA FU statt, diesmal in Kooperation mit dem ReferentInnenRat der HU und der Historischen Kommission des StuPa HU. Flexibel wie FU-Studierende heutzutage sein sollen, weichen wir deshalb auch auf den ungewohnten HU-Campus in Mitte aus – und freuen uns mit euch über die kürzere Anfahrt…

Neben dem großen Arbeiter_innenlieder-Contest der Historischen Kommission erwarten euch verschiedenen DJ_anes (Elektro/ Indy/ Punk/ Ska/ Sommermucke), Kicker und Tischtennisplatte, Kuchen, Zines sowie jede Menge Infos. Außerdem gibts natürlich genug Raum, um einfach nur mit einem Cocktail in der Hand die Sonne zu genießen.

Also kommt vorbei!

Programm

ab 15:00 Uhr – DJ_anes, Kicker, Tischtennis, Federball, Chillout im SBZ Krähenfuß…

16:00 Uhr – Führung durch die studentische Ausstellung „Studentenpack > 200 Jahre Studieren in Berlin“

17:00 Uhr – Fernelly Ego (experimantal Folk) im Hegelbau

18:00 Uhr – Führung durch die studentische Ausstellung „Studentenpack > 200 Jahre Studieren in Berlin“

19:30 Uhr – Arbeiter_innenlieder-Contest der HisKom im Hegelbau

ab 22:00 Uhr – Trash-Kino auf dem Hegelplatz

******

15. Juli ab 15 Uhr

Im und vor dem Seminargebäude am Hegelplatz
(Dorotheenstr. 24)
U 6 Friedrichstraße

Der Zugang zur Veranstaltung ist barrierefrei.
Eintritt frei.


Kulturreferat AStA FU

Strg // Alt // Entf – Die Semesterauftaktparty des AStA FU

Nach langer Abstinenz gibt es dieses Semester erstmals wieder eine Semesterauftaktparty des AStA FU. Unter dem Motto Strg // Alt // Entf wollen wir am 7. Mai mit euch gemeinsam ins neue Semester starten.

Neben Musik auf zwei Floors, Chillout-Area und Kicker erwarten euch Klassiker des Trash-Kinos, jede Menge Infos und ein großer Garten. Los gehts um 22 Uhr, im //:about blank am Markgrafendamm 24c (S Ostkreuz).

Kommt vorbei!

AStA FU Semesterauftaktparty

Strg-Floor

- ALLE FARBEN (farbreiz)
- TATIANA SANCHES (all over my body / sao paulo)
- LUIS HUEGEL (formtanz)
- POWEL (halbleiter)
- THE CRANE (jojojo)
- JOSHUA FORD (minex)

Alt-Floor

- Die Schnelle Nummer (Wilde Renate)
- Baba The Knife (50s/Swing/Funk)
- Groove iN! Boots (Funk‘n'Soul/Rock‘n'Roll)
- Team RamRod (80s/Ska/willkürliche Lieblingsmusik)
- 110%kid (punkrock/powerpop/alternativ)

Visuals: Bildpeter, Flimmerkiste

Kino-Obskuro

Eintritt: 3-5 € (Soli für Bildungsstreik)

AStA FU Kulturreferat

Sozialismus – Von der Aktualität einer Utopie

Am 10. November präsentieren der AStA FU, die Antifaschistische Linke Liste und die Redaktion der PROKLA – Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft eine spannende Podiumsdiskussion. Fünf ReferentInnen diskutieren ausgehend von der Geschichtswissenschaft, Politologie bis hin zur Informatik eine Streitfrage, die im Lehrbetrieb der FU nur noch selten verhandelt wird: die Frage nach der Aktualität sozialistischer Konzepte.

Die Veranstaltung findet statt um an der FU Berlin um 18h im Hörsaal 1a der Silberlaube, Habelschwerdter Allee 29-45, U-3 Dahlem Dorf.

plakat sozialismus

Es diskutieren:

Raul Zelik (Schriftsteller und Politologe, Berlin)

Renate Hürtgen (Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam)

Alex Demirovic (Politologe, TU Berlin)

Christian Siefkes (Informatiker, Berlin)

Ralf Hoffrogge (Historiker, Berlin)

Sozialismus – was heißt das eigentlich?

Zwanzig Jahre nach dem Mauerfall wird allerorten Feierstimmung verbreitet, das Jahr 1989 beherrscht die Schlagzeilen. Mit dem Ende des autoritären »Real-Sozialismus« soll auch jede Debatte über grundsätzliche gesellschaftliche Alternativen erledigt sein. Doch die Politik der Erinnerung kann kaum verdrängen, was allzu offensichtlich ist: In der größten Wirtschaftskrise seit 1929 ist die Frage nach einer solchen Alternative wieder zur Gegenwartsfrage geworden.

Nicht nur in den Medien, sondern auch in der Wissenschaft drückt man sich um die längst notwendige Generaldebatte. Reformen und Regulationen, bestenfalls ein »Green New Deal« sind Diskussionsgegenstand, das Versagen der Marktwirtschaft wird jedoch ausgeblendet.

Dem wollen wir entgegentreten. Fünf Autoren und Autorinnen der »PROKLA – Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft«, die sich in einem Themenheft mit Sozialismuskonzeptionen auseinandergesetzt haben, diskutieren ausgehend von ihren Aufsätzen.

Wir wollen darüber reden, wie eine Gesellschaft aussehen könnte, in der nicht Profit und Markt, sondern gesellschaftliche Bedürfnisse die Produktion bestimmen, in der die Verteilung von Arbeit und Ressourcen demokratisch geplant wird. Eine Gesellschaft ohne selbst produzierte Sachzwänge, eine Gesellschaft, die willens und fähig ist, der ökologischen Katastrophe zu entgehen. Eine historische Analyse des sogenannten »real existierenden Sozialismus« ist dabei unverzichtbar.

Jenseits von Nostalgie und Retrokult soll herausgearbeitet werden, warum im Staatssozialismus gesellschaftliche Emanzipation gerade nicht verwirklicht wurde. Diese Emanzipation, verstanden als praktizierte Herrschaftskritik, ist jedoch Kernstück jeder ernsthaften Konzeption von Sozialismus.