Archiv für November 2008

Immer nur Dagegen – Zukunft von Anfang an

Als Auftakt zur AStA-FU Ringvorlesung im Wintersemester 08/09 präsentiert die Redaktion des AStA-Magazins „FU60: Gegendarstellungen“ eine Diskussion zur bewegten Geschichte der FU Berlin, die im Dezember ihren 60. Gründungstag feiert:

20.11.08 | 16-18h | Habelschwerdter Allee
39-45 (Silberlaube), Hörsaal 2

Sit ins, Go ins, Teach ins, Proteste gegen Vietnamkrieg, gegen
Berufsverbote, für Demokratische Hochschulen, Studienreform und
Sozialismus, gegen Studiengebüren und Modularisierung. Die FU Berlin war
stets ein Ort von Kämpfen, Protesten und Bewegungen.

Schon die Gründung 1948 war Ergebnis eines Studierendenprotestes,
zwanzig Jahre später wurde die FU zum Epizentrum der 68er Bewegung.
Studierende veränderten gemeinsam mit anderen das Gesicht der Republik,
ob als Haschrebellen, Hausbesetzer oder Antifas.
Und auch heute noch wird protestiert, gegen Verschulung, Kommerz,
chaotische Studienbedingungen und Kürzungen. Der Streik 2003 verhinderte
Studiengebühren in Berlin, ein Erfolg der bis heute nachwirkt.

Anläßlich des 60. Gründungstages der FU haben haben wir Aktive
verschiedener Protest-Generationen der eingeladen, die mit uns als
Zeitzeugen und immer noch Teilnehmende über Kämpfe und Bewegungen an der FU von 1967 bis heute diskutieren wollen.
Was ging damals, was ging heute, können wir aus Fehlern lernen, oder
müssen wir sie alle selber machen? Ist heute weniger los, wenn ja, warum?

Über diese Fragen wollen wir diskutieren mit Gerhard Baader (Historiker,
FU Berlin), Morus Markard (Psychologe, FU Berlin) und Jenny Simon
(Studentin am OSI).
(mehr…)