12. November 2008: bundesweiter Bildungs-Streik

schulstreik

Ab 2010 drohen an den Berliner Universitäten neue Kürzungsrunden in Millionenhöhe, wenn die Finanzierung der Hochschulen in den anstehenden Verhandlungen über den neuen Hochschulhaushaltsvertrag nicht entschieden verbessert wird. Am 12. November werden SchülerInnen und Schüler, Lehrlinge und Studierende deswegen bundesweit für eine freie, selbstbestimmte und öffentlich finanzierte Bildung demonstrieren.

Deswegen:
Raus aus dem Hörsaal und ab zur Bildungsstreik-Demo:

    Dem Berliner Senat Druck machen
    Zusammen kämpfen für eine selbstbestimmte Bildung und kritische Wissenschaft
    Gemeinsam den neoliberalen Umbau des Bildungssystems zurückdrängen

DEMO | 12. 11. | 11 Uhr | ROTES RATHAUS

Es gilt dem Berliner Senat am 12. November deutlich zu vermitteln, dass Kürzungen im Bildungsbereich nicht hingenommen werden.
 


1 Antwort auf “12. November 2008: bundesweiter Bildungs-Streik”


  1. 1 Cebote08 12. November 2008 um 16:59 Uhr

    Hallo erstmal, ich war heute auf dem ‚Bildungsstreik‘, aber kurzfristig wird sich meiner Meinung nach nichts ändern. Vielleicht wird es etwas bewirken, wenn mehr Demonstrationen stattfinden würden, wobei dieses als Vorbild dienen sollte.

    Also in Bremen war der Hauptbahnhofer Straßenverkehr total lahmgelegt ;)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.