Tagesspiegel: Die Master-Frage

Viele Studierende in Berlin befürchten, sie könnten nach dem Bachelor nicht weiterstudieren. Aus dem Tagespiegel vom 09.01.2008:

„Die Unis stellen die Situation positiver dar, als sie ist“, sagt Claudia Wrobel vom Asta der FU. In diesem Jahr hätten nur wenige Bachelorstudenten ihren Abschluss gemacht, weil das modularisierte Studium „schlichtweg nicht in sechs Semester zu schaffen“ sei. Zudem dürften viele Absolventen ein Praktikum oder einen Auslandsaufenthalt einschieben, bevor sie den Master beginnen. Noch ein weiterer Faktor werde in den Kalkulationen der Unis vernachlässigt, kritisiert Wrobel. Absolventen mit Magister- oder Diplomabschluss könnten sich bald auch für einen Master bewerben, weil sie glaubten, dadurch für internationale Arbeitgeber besser qualifiziert zu sein. Vielleicht sei die Lage „momentan noch nicht akut“, sagt Wrobel. Im nächsten Jahr aber müsse mit einem „Stau“ gerechnet werden.

Zum Bericht im Tagesspiegel.