Archiv für August 2007

Elvis an der Uni?

Heute jährt sich zum 30. mal der Todestag von Elvis Presley, dem King of Rock ´n Roll. Auch in der akademischen Welt sorgt dieses Datum für einigen Wirbel. Besonders in den USA und im angelsächsischen Sprachraum ist Elvis Thema. So veröffentlichte etwa Michael T. Bertrand von der Tennessee State University unter dem Titel „Race, Rock and Elvis“ eine Untersuchung, die sich den Auswirkungen des Phänomen Elvis auf Rassen und Geschlechterkonstruktionen in den USA beschäftigt. Anders als hierzulande, haben in den USA auch ProfessorInnen keinerlei Angst vor der Popkultur und kommen dabei zu erstaunlichen, oft durchaus krititischen Ergebnissen.

Einen Schritt weiter geht Doug Church, gewinner des „Elvis impersonator world championships contest“ von 1991. Der Welmeister unter den Elvis-Imitatoren will nicht nur mit Elvis´ Hilfe Kritische Wissenschaft betreiben, sondern eine ganze Uni dem alleinigen Studium des King widmen. Der erste Schritt dazu ist schon getan – im letzten Jahr veröffentlichte Church einen Videokurs für angehende Elvis-Imitatoren::

„With this video, I hope to help thousands of Elvis tribute artists improve their vocals and their tribute to Elvis,“ said Church, who has future plans to establish an Elvis University for up-and-coming imitators of the King.

In Deutschland jedoch scheint Elvis an den Unis kein Thema. Zwar wagte die FSI Geschichte auf ihrem Blog einen historischen Rückblick zum Jubiläum, ansonsten herrscht jedoch Schweigen im Elfenbeinturm. Dabei wäre gerade die Exzellenzuni FU doch prädestiniert, hier mutig voranzuschreiten, ist sie doch auch sonst Vorreiterin in Sachen Hochschulinnovation nach US-Vorbild.

Also, Wann sehen wir den „Master of Elvis Impersonation“ oder den „B.A. of contemporary Hüftschwung“ an der FU? Dieter, lass rocken!

Geschlossener fzs Austritt

Mit einer gemeinsamen Erkärung sind sechs Hochschulen (AStA der Universität Gießen, AStA der Fachhochschule Giessen, AStA der Universität Marburg, AStA der Universität Frankfurt, AStA der Hochschule Darmstadt und StuRa der Universität Chemnitz) am 10. August geschlossen aus dem freien zusammenschluss von studentinnenschaften (fzs) ausgetreten. Hier die Austrittserklärung: (mehr…)

Rechtsruck im fzs – Disskussion um Verbandsauflösung

Quelle: ÜbergebührAuf dem studentischen Newsportal Übergebühr befindet sich ein interessanter Bericht von der fzs-Mitgliederversammlung. Dieser informiert über einen deutlichen Rechtsruck des Verbandes. Darüber hinaus wird intensiver auf den Tagesordnungspunkt „Verbandsauflösung“ eingegangen: (mehr…)