Hamburger Landesvertretung in Berlin besetzt

Wie der AStA FU heute in einer Pressemitteilung erklärt, haben Berliner Studierende die Hamburger Landesvertretung in Berlin besetzt um gegen Studiengebühren zu protestieren und sich mit den Hamburger Studierenden zu solidarisieren. Dazu Björn Kietzmann:

Es ist jedoch auch mit einer Studiengebühren Diskussion in Berlin zu rechnen. Wir haben nicht vor uns vor vollendete Tatsachen stellen zu lassen, sondern planen eine große Kampagne um gemeinsam für ein gebührenfreies Studium in Berlin zu kämpfen

Auf dem unabhängigen Nachrichtenportal Indymedia gibt es einen Beitrag mit Fotos über die (symbolische) Besetzung um 5 vor 12 (!).

Berlin: Studis besetzen Hamburger Landesvertretung

Hamburger Landesvertretung in Berlin besetzt!

aus der Erklärung der BesetzerInnen:

Wir solidarisieren uns durch die Besetzung der Landesvertretung mit den Hamburger Studierenden und wollen ein Zeichen setzen, damit auch in Berlin der Kampf um das soziale Recht auf freie Bildung weitergeht. Vor den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus haben die Parteien hier ebenfalls Pläne zur Einführung von Studiengebühren in der Schublade.

Vor etwas mehr als einem Jahr wurde im Norden der „Summer of Resistance“ gegen Bildungs- und Sozialabbau ausgerufen, der sich dann schnell zu einem bundesweiten Motto für die Studierendenproteste gegen Studiengebühren etablierte. Weitere Berichte über die Aktionen der Studierenden gegen Studiengebühren gibt es auf der Indymedia-Übersichtsseite.


1 Antwort auf “Hamburger Landesvertretung in Berlin besetzt”


  1. 1 AStA FU 01. Juni 2006 um 13:13 Uhr

    Die tageszeitung hat in ihrer heutigen Ausgabe die Besetzung der Hamburger Landesvertretung aufgegriffen. Nachzulesen unter: http://www.taz.de/pt/2006/06/01/a0229.1/text

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.